BMELV-Statistik

Rekordergebnis bei den Hektarerträgen: Kartoffelernte 2014 übertrifft mehrjährigen Durchschnitt deutlich

Die Ernteerträge bei Kartoffeln sind in diesem Jahr überdurchschnittlich hoch ausgefallen. Dies ist das Ergebnis der "Besonderen Ernte‑ und Qualitätsermittlung", das der Sachverständigenausschuss von Bund und Ländern festgestellt hat.

Demnach liegt die Kartoffelernte 2014 bei knapp 11,5 Millionen Tonnen - 18,8 Prozent über dem schwachen Vorjahresergebnis. Der mehrjährige Durchschnitt wird um 5,4 Prozent übertroffen. Die Anbaufläche wurde im Vergleich zum Vorjahr leicht ausgedehnt: Kartoffeln wurden auf rund 245.000 Hektar angebaut, ein leichter Anstieg von knapp einem Prozent gegenüber 2013. Speisekartoffeln wurden auf einer Fläche von rund 102.500 Hektar angebaut, ebenfalls ein leichter Anstieg auf 42 Prozent der Gesamtanbaufläche von Kartoffeln. Der Trend rückläufiger Anbauflächen hat sich damit im zweiten Jahr in Folge nicht fortgesetzt.

Pressemitteilung Nr. 226 vom 25.09.2014

mehr Informationen

Besondere Ernte- und Qualitätsermittlung

Abbildung der Broschüre "Besondere Ernte- und Qualitätsermittlung"

Mit der Besonderen Ernte- und Qualitätsermittlung wird auf der Grundlage von umfangreichen Stichproben unter der Mitwirkung der landwirtschaftlichen und statistischen Landesämter sowie des Statistischen Bundesamtes die Ernte und der Ertrag bei den wichtigsten Feldfrüchten festgestellt. Qualitätsparameter ergänzen die Darstellung. Die  Broschüren zu den Ernten 2000 bis 2013 stehen zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ergebnis und Auswertung der Viehbestandserhebung vom 3. Mai 2014

Auf Grundlage der Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes zur Viehbestandserhebung vom 3. Mai 2014 hat das Thünen-Institut in Kooperation mit der AMI die Entwicklung des Rinder-und Schweinemarktes für 2014 und 2015 vorgeschätzt. Allerdings konnten Auswirkungen des RUS-Importstopps vom 06.08.2014 noch nicht berücksichtigt werden.

Zusammenfassung

Im Mai 2014 zeigten sich ein leichter Anstieg des Rinderbestandes (v. a. Milchkühe) und eine Zunahme der Schlachtungen sowie nachgebende Erzeugerpreise wegen der EU-weit expansiven Rindfleischerzeugung. Trotz derzeit geringerer Futterkosten ist in 2015 ein leichter Rückgang der Bullenmast und Rindfleischerzeugung in Deutschland erwartbar, EU-weit jedoch ein weiterer Anstieg.

Im Mai 2014 erfolgte eine Zunahme des Schweinebestands insgesamt sowie erstmals seit langem Erholung des Zuchtsauenbestandes. Im KJ 2014 wird es in Deutschland einen Rückgang der Schlachtmenge an Schweinefleischgeben, EU-weit wird er gleichbleibend geschätzt. Ebenso einen rückläufigen Export auf Grund des bereits vor dem aktuellen Russland-Importstopp bestehenden Probleme beim Export dorthin. Erwartet werden Erzeugerpreise mit 6 % unter Vorjahr; im vierten Jahr ein rückläufiger Pro-Kopf-Verbrauch und der Selbstversorgungsgrad wird auch für 2015 nahezu konstant auf rd. 117 % geschätzt.

[ mehr...]                            Quelle: Statistisches Bundesamt, BMEL (123)

Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2013

Einbanddecke Statistisches Jahrbuch 2012

Das Jahrbuch ist ein international anerkanntes Standardwerk für Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Medien und die Agrarwirtschaft. Das Jahrbuch enthält 522 Tabellen, davon 73 über die EU-Mitgliedstaaten. Ein Glossar erläutert die am häufigsten verwendeten Begriffe. Schaubilder und Grafiken stellen die Entwicklung wichtiger Kennzahlen dar. Neben aktuellen Informationen machen lange Zeitreihen das Jahrbuch zu einem bewährten, auch international anerkannten Standardwerk für Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Medien und Agrarwirtschaft.

Neben den zahlreichen Aktualisierungen wurden weitere Daten über Aquakulturerzeugung aufgenommen.

Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2013 ist mit 631 Seiten zu 79,95 Euro  ISBN 978-3-7843-5325-8, im Buchhandel oder direkt beim Landwirtschaftsverlag Münster-Hiltrup erhältlich, Internet: www.lv.de

Unter dem Menüpunkt "Statistisches Jahrbuch" stehen einzelne Tabellen zum Download bereit.